In memoriam Dr.med. Klaus Evers

Am 13.02.2016 verstarb unser Segelkamerad und Freund Dr. Klaus Evers im Alter von 87 Jahren. Er war Gründungsmitglied unseres Vereins, langjähriger erster Vorsitzender, Ehrenmitglied und Vorsitzender des Ehrenrats. Ohne ihn wäre die Gründung des Vereins nicht gelungen, denn es ist seiner klugen und ausgleichenden Verhandlungsweise zu verdanken, dass wir Grundstück und Seenutzung zu einem erschwinglichen Preis pachten konnten. Auf ihn geht die ursprüngliche Auswahl der im Verein gefahrenen Bootsklassen zurück, wodurch insbesondere das sportliche Segeln und die Jugendausbildung gefördert wurden. Durch Einführung seiner eigenen Bootsklasse gründete er eine kleine Flotte von 505er-Jollen am Seeburger See, die zeitweise mit sieben Booten in der nationalen Rangliste und drei Booten bei je einer Welt- und Europameisterschaft vertreten war.

Klaus Evers, der in seiner süddeutschen Heimat zunächst Bergsteigen und Skilaufen gelernt hatte, war ein hervorragender Segler. Er nahm an nahezu allen europäischen 505er-Regatten teil und qualifizierte sich für zahlreiche Europa- und Weltmeisterschaften, war auf den schweizerischen und italienischen Alpenseen ebenso zu Hause wie den stürmischen Revieren der Biscaya, im Mistral vor der Rhone-Mündung oder der kurzen, steilen Ostseewelle bei Kopenhagen, Karlskrona und in der Kieler Außenförde. Bei nationalen Ranglistenregatten und Deutschen Meisterschaften erreichte er regelmäßig vordere Plätze im ersten Fünftel großer Felder. Noch vor wenigen Jahren nahm er an einer unserer Clubmeisterschaften teil und belegte einen der vorderen Plätze. Er war für uns 505er-Segler ein Vorbild, auf dem Wasser wie an Land.

Eine ganze Generation von Jollenseglern im SVSS hat von ihm gelernt, wie man fair gewinnen kann und gute Seemannschaft einhält, aber auch, dass man sich von widrigen Winddrehungen nicht die Stimmung verderben lässt. Unvergesslich ist die Großzügigkeit, mit der er die gesamte 505er Flotte des Vereins zur alljährlichen Walchenseeregatta, einmal auch zu einer einwöchigen Deutschen Meisterschaft, in sein Ötzschlössel in Pessenbach einlud. Unvergesslich ist das „Aufräumen“ des Weinkellers nach einer vergeigten Wettfahrt, unvergesslich sind die vielen Klönschnacks und Seglerhocks, bei denen er mit unnachahmlichem, feinem Humor und Selbstironie die Konkurrenz karikierte. Er kannte noch die ganze europäische alte Garde aus der Gründungszeit der Klasse und hatte mit ihr und gegen sie gesegelt.

Wir verneigen uns vor einem herausragenden Segelkameraden und Menschen und werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

In tiefer Dankbarkeit

Die 505er-Segler der SVSS

 

Deutsche Meisterschaft der 420er in Medemblik

Auch in diesem Jahr sind Martin und ich ein weiteres Mal zu einer Deutschen Meisterschaft der 420er Klasse gefahren. Nachdem die Logistik der Anreise nach Medemblik im Norden Amsterdams in trocken Tüchern war, machten wir uns auf den Weg. Die Bedingungen waren gemischt, teils war sehr wenig Wind vorhanden. Starkwindfronten mischten die Verhältnisse aber auch immer wieder auf, wodurch die Regatta im Gesamten ausgewogen war. Dass wir mit unserem ersegelten Ergebnis dennoch nicht wirklich zufrieden waren, ist aber größtenteils auf uns und unsere Leistung zurückzuführen! Nach zwölf Läufen auf vier Tage verteilt machten wir uns dann auf den Heimweg. Insgesamt wurde die Fahrt, auch durch das Rahmenprogramm, zu einem sehr schönen Erlebnis.

Emanuel von Cramon

Lucia Hasse und Stefan Schmidt gewinnen Clubmeisterschaft

Am 25. September fand unter der Leitung von Andreas Schmidt und Jonathan Bollig die diesjährige Clubmeisterschaft statt. Am Start waren leider nur sechs Boote. Vielleicht wird es nächstes Jahr besser.
Das Wetter meinte es wieder gut mit uns und so fand die Clubmeisterschaft bei schönem Wetter mit leichtem Wind von 1 bis 2 Befaut statt.
Dominiert wurde diese Clubmeisterschaft von Lucia Hasse mit Vorschoter Stefan Schmidtauf dem 420er, die in beiden Wettfahrten den ersten Platz belegten.
Der zweite Platz ging an Hans-Georg und Ulli Joost auf dem 505er vor Emanuel v. Cramon mit Vorschoter Martin Schmidt. Beide Teams hatten am Ende 5 Punkte, aber das Team Joost konnte für sich den 2. Platz aufgrund der besseren letzten Wettfahrt verbuchen.
Unser jüngstes Team mit Jan-Luca Ehning mit Vorschoter Johannes Spanier hat sich gut geschlagen und wertvolle Erfahrung gesammelt und belegten den 5. Platz.
Die gesamten Ergenisse finden sie unter http://www.svss.de/index.php/regatta/clubregatta.html.

Volker Hasse
-- Sportwart SVSS --

Sportbootführerschein-Binnen Prüfung bestanden

sbf_binnen_09391.jpg sbf_binnen_09394.jpg

Es war schon aufregend die gelernten Manöver jetzt den Prüfern vorzufahren – am Ende klappten die Manöver perfekt, so konnten alle glücklich und auch ein wenig stolz ihren Schein empfangen. Da hat sich ja das viele Segeln und Üben auf dem Wasser gelohnt. Der Vorstand der Segler-Vereinigung Seeburger See gratuliert zur bestandenen Prüfung, wünscht den Seglern viel Freude beim Segeln und immer mindestens eine Handbreit Wasser unter dem Kiel

Im Januar 2017 beginnt ein neuer Theorie-Kurs zum Erwerb des Sportbootführerschein Binnen. Wer Interesse hat kann sich gerne unter Schulung svss  anmelden. Weitere Informationen stehen auf unserer Homepage www.svss.de.

Somerregatta 07.August 2016

Die Sommerregatta fand dieses Jahr erst nach den frühen Sommerferien am 07. August statt.
Lucia Hasse und Inga Varrelmann übernahmen zum ersten Mal die Aufgabe der Regattaleitung.
Schon das Auslegen des Kurses gestaltete sich sehr schwierig, da der Wind teilweise um 90° drehte, aber es wurde trotzdem ein guter Kurs gefunden, mit dem die Segler zufrieden waren.
Diesmal mit am Start war auch Annalena Heine, die mit ihrer Europe nur ganz knapp die erste Wettfahrt vor Volker Hasse auf dem Laser gewinnen konnte. Auf den 3. Platz kam das Team Stefan und Andreas Schmidt, wobei Stefan Schmidt zum ersten Mal als Steuermann im 420er sich proierte.
In der zweiten Wettfahrt siegten ebenfalls Annalena Heine ganz klar mit der Europe vor den Brüdern Stefan und Andreas Schmidt. Der dritte Platz ging dieses Mal an Emanuel und Martin Schmidt.
In der Gesamtwertung siegte Annalena Heine (Europe) vor Stefan/Andreas Schmidt (420er) und Volker Hasse (Laser).
Aber auch unserer jungen Nachwuchssegler in den Teenies zeigten gute Leistungen und konnten wichtige Erfahrungen sammeln.
Wir werden hoffentlich in den nächsten Jahren noch mehr von diesen Seglern sehen.
Einen Dank auch noch an die Rettung, die Florian Simon und Daniel Göske übenommen hatten.

Alle Ergebnisse der Clubregatta finden sie im Menü: http://www.svss.de/index.php/regatta/clubregatta.html
Volker Hasse
--- Sportwart SVSS ---

Zum Seitenanfang